to not disappear

Eine interaktive Installation über Präsenz.

Text & Image von Luisa Fabrizi

„to-not-disappear“ ist ein interaktiver Spiegel, der mit Touchdesigner programmiert wurde und einen Bildschirm und ein Kinect verwendet. (Hardware zur Steuerung der Videospielkonsolen Xbox 360 und Xbox One)
Er fordert seine Benutzer dazu auf, zu kämpfen, um darin zu erscheinen. Jedes Mal, wenn jemand in die Sphäre der Installation tritt, verliert sein Bild den Fokus und die Farbsättigung. Um ihr Image zurückzugewinnen, müssen Besucher die Maschine anschreien.

Die Installation zwingt die Besucher, die Beständigkeit von Schönheit und Coolness im Austausch für Präsenz und Persönlichkeit aufzugeben. Die Installation macht Ihr Image nicht sichtbar, wenn Sie sich nicht die Möglichkeit geben, sich selbst auszudrücken, – um dies tun zu können, müssen Sie darauf verzichten, sich „angepasst“ zu verhalten.

„to not disappear“ war die erste Ausstellung in der Honigfabrik Hamburg, anlässlich der Kunst im Hof am 08.-09. Oktober 2017. Hier sehen Sie das Bild, das bei dieser Gelegenheit aufgenommen wurde.
Die endgültige Version der Installation wurde auf der Rome Maker Faire 2017 gezeigt.

Here it comes —-> https://www.luisa-fabrizi.com/to_not_disappear

to not 2

Luisa Fabrizi about herself:

I am a new media artist with a background in Interaction Design and Architecture.
I use screens, sensors, skins and faces to understand the relationship between my emotional landscape and the outside world.
I am part of the artists group WaavKollectiv and founder of the HoFaLab, a community laboratory for artistic and cultural exploration of computers and digital production.
All this is happening in Hamburg, Germany.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*