das nicht ganz stumme lied des wächters

oder: der rundflug des biogas betriebenen guardian of bullerbü als fleischgewordene singularität vor der kulisse doppelbeturmter ungewissheit. (vermutlich irgendwo in nrw)


soeben traf diese videonachricht aus dem paralleluniversum bullerbü blue römisch 2 ein. sie ist für normalsterbliche allerdings unsichtbar. entgegen des protests des papstes jupp gotto (siehe auch rom ul us dekadentus) umkreist er immer das gleiche schwarze loch (hier nicht im bild) über dem wir uns zur zeit befinden und mühsam aber wohlgemut eine art heisenbergsche verbindung aufrechterhalten. (wir denken, das könnte man bis auf widerspruch von sonstwo erstmal so bezeichnen)

wir versuchen ihm in seiner rotation, was auf grund der, wissenschaftlich betrachtet, völlig irrealen schärfe unnormal ist, zu folgen. komischer weise sollte nämlich bei dieser umlaufgeschwindigkeit nur ein ziemlich verwaschener eindruck dieses edlen guardian zu erkennen sein. hier der versuch eines interviews:

——herr guardian, whats your name?

blblövblööbbll… äh, nennt mich partl of the christian, … meinetwegen auch zong didong

——ist gut, was tust du hier auf diese weise?

blblövblööbbll… äh, ich beantworte eure nichtsnutzigen fragen… zong didong

——herr zongdidong, wenn dein brennstoff verbraucht ist, implodierst du dann und wirst zu nem schwarzen loch?

blblövblööbbll… äh, nö, ich hab mein schwarzes loch schon mal vorgeschickt… guckt mal runter, so unter euch, was euch grade ansaugt !

——herr zong, wenn wir …………..ähhhhh… rrrrrrgh

anmerkung der 42: ob sich diese situation noch irgendwie resultativ ändert wissen wir noch nicht. hoffnung erlaubt. es geschehen hier und da dinge, die niemand aufm schirm hat. (selbst die 42 nicht) have a nice day if possible.

bild: christian partl
text: 42


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*